Chronischer Stress

Die häufigsten Symptome und Anzeichen von Neurostress:

  • Fibromyalgie, Schmerzen, Migräen
  • Reizdarm
  • Bluthochdruck
  • Sucht, Adipositas, Heißhunger auf Süßes ( Seretoninmangel)
  • Konzentrationstörungen
  • prämestruelles Syndrom, Libidoverlust
  • Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörung

All diese Symptome zeigen, dass der Körper es nicht mehr schafft ausreichend Botenstoffe zu produzieren. Bei chronischem Dauerstress kommt es nicht selten zu Mangel an Noradrenalin, Adrenalin, Dopamin, Seretonin, Progesteron und DHEA.Wenn auch Cortisol nicht mehr ausreichend produziert werden kann, kann der Körper nicht mehr ausreichend mit Energie versorgt werden und ein Umgang mit zusätzlichen Stresssituationen ist nicht mehr möglich = Burn out.

Beginnender Dauerstress

Die meisten Menschen in Deutschland befinden sich jedoch in einer Vorstufe, dass heißt im Stadium des beginnenden Dauerstresses.

In dieser Phase sind die Cortisolwerte noch erhöht. Typische Symptome hier sind Bluthochdruck, erhöhte Cholsterinwerte, Schlafstörungen, vermehrtes Bauchfett, Infektanfälligkeit und Angespanntheit.

Unser Wunderwerk Körper benötigt zur Reparation Vitamine, Spurenelemente, Aminsäuren, Enzyme und Bewegung. Bei der heutigen Lebensweise ein schwieriges Unterfangen.

Gerade in Stresssituationen ernähren wir uns ungesund, bewegen uns zu wenig und gönnen uns keine Ruhephasen.

Mangelzustände erkennen

Mittels Labor lassen sich entsprechende Mangelzustände aufdecken und in Folge ersetzten. Dennoch muss auch eine Änderung der Lebensweise erfolgen und ein emotionales Coaching und Entspannungstraining sollte erfolgen, um sämtliche Bereiche der Stressentstehung abzudecken.

Lassen Sie sich beraten, denn der chronische Stress führt auf Dauer nicht nur zur Erschöpfung sondern unterstützt Entzündungsreaktionen im Körper, die in Folge zu Erkrankungen führen, die Sie nicht haben wollen.

Folgende Erkrankungen werden mit Stress und stiller chronischer Entzündung in Zusammenhang gebracht:

  • Diabetes
  • Chronische Neurodegenerative Erkrankungen (Demenz, Alzheimer
  • Einige Krebserkrankungen
  • Arteriosklerose mit den Folgen Herzinfarkt/Schlaganfall
  • Chronische Autoimmunerkrankungen wie die chron. Polyarthritis ect.
  • Schmerzsyndrome.

Im Grunde genommen sind es die häufigsten Erkrankungen der Industrienationen.

Sie haben die Chance, rechtzeitig einzugreifen, es benötigt nicht mehr als den Willen und Ihr Verständnis.